Marzena Jura Pflegemanagerin B.A., cand. APN (M.Sc.), Wundexpertin ICW, QMB, Port Trainerin, Pflegesachverständige, Krankenschwester
BESCHREIBUNG Schmerz ist anders als jede andere Empfindung. Man kann ihn nicht messen, wie den Blutdruck oder den Puls. Für die Person mit Schmerzen ist es eine umfassende Erfahrung, die sich nicht objektiv messen lässt. Schmerz ist zudem mehrdimensionaler Natur und von vielen Faktoren beeinflusst, Schmerz ist nicht gleich Schmerz! Schmerzen unterscheiden sich und bedeutsam ist vor allem auch die Unterscheidung zwischen akutem Schmerz und chronischem Schmerz! Oft bestehen Schmerz und kognitive Beeinträchtigungen gerade beim älteren Menschen nebeneinander, die Kommunikationsmöglichkeiten sind eingeschränkt. So kann es schwierig sein, Schmerz bei kognitiven Beeinträchtigungen adäquat einzuschätzen. In dieser Fortbildung werden Sie umfassende Strategien nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen kennenlernen und in Fallbeispielen Konzepte des Schmerzmanagements erarbeiten. INHALTE • Adäquate Schmerzerfassung auch bei kognitiv eingeschränkten Menschen • Analyse der Schmerzproblematik • Schmerzen wahrnehmen, erkennen und einschätzen • Planung und Umsetzung des Schmerzmanagements • Erfolgskontrolle ZIELGRUPPE • Examinierte Pflegekräfte aus der ambulanten, teilstationären und stationären Kranken- und Altenpflege • Praxisanleiter, Pflegefachkräfte • Führungskräfte, Leistungskräfte (WBL/PDL), Einrichtungsleiter • Alle Interessierten!
09.03. Schmerz –  speziell bei Demenz  Referentin: Michaela Wiese
REFERENTIN Marzena Jura TERMIN 09.03.2020 ORT Franziskus Akademie ZEIT & UMFANG 9:00 – 16:00 Uhr (8 UStd.) ABSCHLUSS Teilnahmebescheinigung VERPFLEGUNG Vollverpflegung TEILNAHMEGEBÜHR 130,– EUR ANMELDESCHLUSS 01.03.2020 KURSKENNUNG 2020-TS-09.03
