Stefan W. Knor Dipl. kath. Theol., MA of Arts, Fachreferent für Sterbebegleitung
BESCHREIBUNG Bei diesem Sensibilisierungsseminar geht es darum, was überhaupt die Problematik von Distanz und Nähe/von Freiheit und Sicherheit in Institutionen der Altenpflege ist. Wie geht man mit dieser Problematik im Alltag um? Wie kann ich mich abgrenzen und Nähe zulassen? INHALTE • Wahrnehmungspsychologie • Aspekte von Nähe und Distanz in der Pflege • Aspekte von Freiheit und Sicherheit in der Pflege • Psychohygiene • Systemischer Problemlösungsansatz • Reflexion des eigenen „Tun‘s“ im Umgang mit Menschen in Institutionen der Altenpflege ZIELE • Lernen Nähe und Distanz richtig einzuschätzen • Lernen mit übergriffigen Verhalten umzugehen • Lernen sich abgrenzen zu können • Psychohygiene ZIELGRUPPE • Pflege-, Kranken- oder Altenpflegehelfer der ambulanten, stationären und teilstationären Einrichtungen. • Alltagsbegleiter nach § 43b, § 53 c SGB XI., Betreuungsassistenten, • medizinisches Personal, Ergotherapeuten, Logopäden, Heilerziehungspfleger • Mitarbeitende Sozialer Dienst/ Case Management • Praxisanleiter, examinierte Pflegekräfte, Leitungskräfte • Alle Interessierten!
18.05. „Da rückt mir einer aber auf die Pelle“  Referentin: Michaela Wiese
REFERENT Stefan W. Knor TERMIN 18.05.2020 ORT Franziskus Akademie ZEIT & UMFANG 9:00 – 16:00 Uhr (8 UStd.) ABSCHLUSS Teilnahmebescheinigung VERPFLEGUNG Vollverpflegung TEILNAHMEGEBÜHR 130,– EUR ANMELDESCHLUSS 11.05.2020 KURSKENNUNG 2020-TS-18.05
