Stefan W. Knor Dipl. kath. Theol., MA of Arts, Fachreferent für Sterbebegleitung
BESCHREIBUNG Der Umgang mit psychisch veränderten Menschen stellt für alle Beteiligten eine besondere Heraus-forderung dar. Viele psychisch kranke Menschen leben in ihrer eigenen Welt und es ist oft genug im Pflege- und/oder Betreuungsalltag schwer, Kontakt zu diesen Menschen herzustellen bzw. dass sich beide Seiten mit ihren jeweiligen Welten verständigen können. Dabei nehmen Begriffe wie: Pathologie der Psyche, Distanz und Nähe, Rollenverständnis und Geschlechterrollen einen wichtigen Platz ein. Im zweiten Schritt geht es darum genau hinzuschauen, welche konkreten Probleme liegen aktuell bei den KursteilnehmerInnen in den jeweiligen Gruppen vor. Wie kann damit produktiv umgegangen werden bzw. wie können gemeinsam Lösungsstrategien entwickelt werden? INHALTE • Wahrnehmungspsychologie • Pathologie der Psyche • Nähe und Distanz • Formen von Gewalt • Rollenverständnis • Geschlechterrollen • Aspekte der Stressbewältigung • Systematischer Problemlösungsansatz ZIELE Den psychisch erkrankten Menschen besser verstehen können, auf seine Ängste eingehen zu können und adäquat zu handeln ZIELGRUPPE • Examinierte Pflegekräfte aus der ambulanten, teilstationären und stationären Kranken- und Altenpflege • Praxisanleiter, Pflegefachkräfte • Führungskräfte, Leistungskräfte (WBL/PDL), Einrichtungsleiter • Alle Interessierten!
26.11. + 27.11.  Referentin: Michaela Wiese
REFERENT Stefan W. Knor TERMIN ORT Franziskus Akademie ZEIT & UMFANG 9:00 – 16:00 Uhr (16 UStd.) ABSCHLUSS Teilnahmebescheinigung VERPFLEGUNG Vollverpflegung TEILNAHMEGEBÜHR 235,– EUR ANMELDESCHLUSS 16.11.2020 KURSKENNUNG 2020-TS-26.11 26.11.2020 und 27.11.2020
