BESCHREIBUNG Marte Meo ist eine von Maria Aarts entwickelte Methode, mit deren Hilfe vorhandene Ressourcen bei demenziell veränderten und pflegebedürftigen Menschen herausgefiltert werden können. Ursprünglich wurde Marte Meo in der Familientherapie angewendet. Wichtiges Werkzeug ist hierbei Videomaterial aus lebensweltorientierten Settings, wie etwa das Anreichen von Essen, gemeinsame Freizeitgestaltung und dergleichen. Aus der Sicht einer dritten Person, ist es einem möglich, sich selbst zu reflektieren, sein Tun und auch Initiativen des Gegenübers zu erkennen und mit vorhandenen Stärken auf beiden Seiten zu arbeiten. Marte Meo entlastet, kann in geübter Praxis prophylaktisch wirken und bereitet sowohl dem pflegebedürftigen Menschen, als auch der betreuenden, pflegenden Fachkraft schöne Momente. Oftmals bewirkt Marte Meo, dass man sein Gegenüber neu kennenlernt! INHALTE • Kennenlernen der Marte Meo-Basiselemente • Vorstellung der Marte Meo-Interaktionsanalyse von Videoaufzeichnungen • Reflexion von Verhaltensmodelle ZIELGRUPPE Alltagsbegleiter*innen, häusliche Betreuung und alle Interessierten
11.03. Marte Meo Seminar Referentin: Michaela Wiese
Kerstin Schnapp-Benend Supervisorin für Marte Meo
16.09. Marte Meo- Seminar Referentin: Michaela Wiese
Marte Meo-Seminar
Kerstin Schnapp-Benend Supervisorin für Marte Meo
REFERENTIN Kerstin Schnapp-Benend TERMIN 11.03.2024 ORT Franziskus Akademie ZEIT & UMFANG 9:00 – 16:00 Uhr (8 UStd.) ABSCHLUSS Teilnahmebescheinigung TEILNAHMEGEBÜHR 145,– EUR ANMELDESCHLUSS 01.03.2024 KURSKENNUNG 2024-TS-11.03

REFERENTIN Kerstin Schnapp-Benend TERMIN 16.09.2024 ORT Franziskus Akademie ZEIT & UMFANG 9:00 – 16:00 Uhr (8 UStd.) ABSCHLUSS Teilnahmebescheinigung TEILNAHMEGEBÜHR 145,– EUR ANMELDESCHLUSS 06.09.2024 KURSKENNUNG 2024-TS-16.09
