BESCHREIBUNG Humor steht jedem zur Verfügung, als Ausdrucksmittel und als Weg zur Kommunikation. Es muss aber auch eine Grenze zwischen Humor und Demenz geben. Wann ist diese Grenze von Bedeutung? Wie gehen Azubis mit Dementen um? Kann Humor an dieser Stelle helfen? Oder ist Humor in Kommunikation mit . Dementen vielleicht unangebracht? Alle diese Fragen und noch vieles mehr besprechen wir in unserem Seminar für Praxisanleitende. INHALTE • Wo liegen meine Grenzen? • Was passiert, wenn wir Situationen aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten? • Wie kann achtsam mit den eigenen Ressourcen umgegangen werden? • Wie kann Humor dabei helfen, gelassener und lösungsorientierter im Umgang mit Azubis zu reagieren? • Wie kann Humor den Azubis helfen, gelassener und lösungsorientierter im Umgang mit Dementen zu reagieren? ZIELGRUPPE Praxisanleiter*innen, Pflegefachkräfte, Ausbildende und alle Interessierten
21.02. Grenzen zwischen Humor und Demenz für Praxisanleitende Referentin: Michaela Wiese
Grenzen zwischen Humor und Demenz für Praxisanleitende
Anna Scholten Krankenschwester, Dipl.-Schauspielerin, Theaterpädagogin, Klinik-Clownin
Bernadette Keller Krankenschwester, Klinik-Clownin, Humorcoach
REFERENTINNEN Bernadette Keller & Anna Scholten TERMIN 21.02.2024 ORT Franziskus Akademie ZEIT & UMFANG 9:00 – 16:00 Uhr (8 UStd.) ABSCHLUSS Teilnahmebescheinigung TEILNAHMEGEBÜHR 145,– EUR ANMELDESCHLUSS 11.02.2024 KURSKENNUNG 2024-TS-21.02
